Koffer richtig packen

Vor dem wohlverdienten Urlaub heißt es zuerst: Kofferpacken. Für viele ist das Ganze einfach nur nervig. Am Abend vor der Reise stopfen sie alle Kleidungsstücke in den Trolley und stellen dann fest, dass er sich nicht schließen lässt. Die folgenden Tipps sollen dabei helfen, Stress zu vermeiden und den Koffer richtig zu packen.

9 Regeln, um den Koffer richtig zu packen

1. Nicht zu viel mitnehmen

Wer verreist, macht häufig den Fehler, viel zu viel in den Koffer zu packen. Man sollte bei jedem Kleidungsstück genau überlegen, ob es wirklich für die geplante Reise benötigt wird. Ein Föhn ist in den meisten Unterkünften vorhanden, Bügeleisen kann man in der Regel ausleihen. Urlauber sollten vorher im Hotel nachfragen, ob Bademäntel oder Strandtücher gestellt werden. Dadurch lässt sich eine Menge Platz im Koffer sparen. Bevor mit dem Packen begonnen wird, sollte man zuerst alle Kleidungsstücke auf dem Bett ausbreiten und sich einen Überblick verschaffen.

2. Flüssigkeiten zusätzlich in einen Plastikbeutel geben

Wenn Duschgel oder Rasierwasser im Koffer auslaufen, ist der Ärger groß. Alle Flüssigkeiten zusätzlich in einen oder mehrere wasserdichte Beutel zu geben, ist deshalb eine gute Idee. Gerade bei Shampoo, Lotionen und Toilettenartikeln lässt sich eine Menge Gewicht einsparen. Die handelsüblichen Produkte sind oft viel zu groß für eine Reise. Clevere Urlauber greifen auf Probepackungen zurück oder füllen die Lieblingsmarke in einen kleineren Behälter um.

3. Schuhe einzeln in Beutel einpacken

Jeder Schuh wird in einen separaten Schuh- oder Plastikbeutel gegeben und einzeln in den Koffer gepackt. Dadurch spart man Platz und die Wäsche wird nicht verschmutzt. Damit die Schuhe in Form bleiben und nicht zerknautscht werden, ist es empfehlenswert, sie mit Socken auszustopfen.

4. Schweres gehört nach unten

Alle schwereren Gegenstände wie Kulturbeutel oder Bücher sind am besten am Kofferboden aufgehoben, vorzugsweise in der Nähe der Rollen. Wer diese Grundregel nicht beachtet, findet beim Auspacken ein heilloses Durcheinander im Koffer vor. Auch Jeans oder Schuhe lassen sich gut auf dem Boden des Gepäckstücks platzieren.

5. Als Nächstes: unempfindliche Kleidung

Die nächste Lage sollte aus Handtüchern, T-Shirts oder Strandmode bestehen. Packprofis schwören darauf, T-Shirts nicht zu stapeln, sondern möglichst eng einzurollen.

6. Hosen und Röcke in die Mitte

Die mittlere Schicht besteht idealerweise aus Hosen oder Röcken. Sie werden so wenig wie möglich gefaltet, am besten nur einmal quer. Bei mehreren Hosen sollten die Bünde immer auf den entgegengesetzten Seiten liegen und nicht übereinander.

7. Zwischenräume ausnutzen

Beim Packen entstehen immer wieder Zwischenräume, die sich ausgezeichnet mit Unterwäsche, Sockenpaaren oder einzelnen Schuhen ausfüllen lassen. Gürtel finden zusammengerollt prima an den Seiten Platz. Hier ist Kreativität gefragt.

8. Knitterfreie Hemden und Blusen

Im oberen Teil des Koffers werden schließlich die empfindlichen Kleidungsstücke wie Blusen, Hemden und die feine Abendgarderobe verstaut. Ein knitterfreies Zusammenlegen ist nicht ganz einfach. Immer dort, wo die Kleidung gefaltet wird, entstehen unschöne Knicke. Günstig ist ein großer Koffer. Er erlaubt ein Verpacken der Oberbekleidung, ohne dass sie gefaltet werden muss.

Bei Hemden und Blusen sollte man die Knöpfe schließen. Hemden werden so geschichtet, dass der Kragen jeweils abwechselnd oben und unten zu liegen kommt. Es ist empfehlenswert, dabei glatte Oberflächen zu bilden und nicht alle Kleidungsstücke aufeinanderzustapeln. Wer in puncto Knittern ganz sicher gehen will, legt Seidenpapier zwischen die Blusen und Hemden. Sie können beim Transport nicht mehr aneinander reiben, denn genau dadurch entstehen Knitterfalten.

9. Als Abschluss eine weiche Schicht

Ganz oben sollte man noch eine weiche, unempfindliche Schicht platzieren. Dazu bieten sich Handtücher an. Sie verhindern ein Reiben der Koffergurte an den empfindlichen Kleidungsstücken und beugen Knitterfalten vor. Zum Schluss werden noch die Gurte geschlossen. Zusätzlich sollte man darauf achten, dass nichts übersteht und der Koffer ohne Probleme geschlossen werden kann. Abschließen nicht vergessen!

Mit diesen Tipps sollte das Packen des Reisekoffers kein Problem mehr sein. Dennoch ist es wichtig, dass man für die Reise den richtigen Koffer besitzt. Um den perfekten Reisekoffer zu finden, sollte der Reisekoffer Test angeschaut werden.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment

Previous post:

Next post: