Alukoffer Test

Gute Aluminiumkoffer sind geräumig, wasserdicht und halten ein Leben lang. Vor allem Geschäftsleute, Flugbegleiter, Piloten und anspruchsvolle Urlauber schätzen die Vorteile. Sehr beliebt sind spezielle Alukoffer zum Schutz einer hochwertiger Fotoausrüstung sowie für exklusive und zerbrechliche Gegenstände.

Aluminium Koffer oder Hartschale – worin liegen die Unterschiede?

Wer sich ein neues Gepäckstück zulegen möchte, hat die Qual der Wahl. Soll es ein Stoffkoffer mit einer weichen Außenhaut oder doch lieber ein unempfindlicher Hartschalenkoffer sein? Wen die Vorteile einer Hartschale überzeugen, sollten auch Alu Koffer im Vergleich angesehen werden. Sie sind noch stabiler und widerstandsfähiger als klassisches Hartschalengepäck. Im Koffertest zeigen sie sich äußerst strapazierfähig und haben eine extrem hohe Schlagfestigkeit. Ein großer Vorteil ist deshalb ihre Langlebigkeit. Einige Dellen oder Kratzer beeinträchtigen die Funktion nicht, sondern machen den Koffer erst zu einem unverwechselbaren Einzelstück.

Aluminium weist gegenüber Hartschalengepäck allerdings auch Nachteile auf. Einerseits ist ein Alukoffer bis zu 30 Prozent schwerer als ein gleich großes Gepäckstück aus Polykarbonat. Wer den Koffer eine längere Strecke trägt, spürt den Gewichtsunterschied in den Armen oder im Rücken. Der zweite negative Punkt liegt im deutlich höheren Preis. Hochwertige Alu Reisekoffer kosten mehrere Hundert Euro. Sie kommen deshalb in erster Linie für Reisende infrage, die teure Kleidungsstücke oder anderes wertvolles Gepäck mitnehmen. Als Reisekoffer für den Urlaub reicht in den meisten Fällen ein Hartschalenkoffer vollkommen aus.

Welche Modelle gibt es bei Alu Koffern?

Alukoffermodelle sind in zwei unterschiedlichen Varianten erhältlich: Trolleys und Koffer ohne Rollen. Seit vielen Jahren sind Aluminium Koffer sehr populär, die normal getragen werden. Sie kommen vor allem als Fotokoffer, Beautycase, Arztkoffer oder Angelkoffer zum Einsatz. Alu Trolleys werden häufig bei Flugreisen verwendet. Je nach Größe können sie auch als Handgepäck mitgenommen werden. Kabinentrolleys aus Aluminium sind heutzutage bei den Flugbegleitern vieler Airlines beliebt.

Worauf muss man beim Kauf eines Alukoffers achten?

Bei hochwertigen Alu Koffern kann man überhaupt nichts falsch machen. Der Preis eines Markenkoffers liegt jedoch deutlich höher als für vergleichbare Gepäckstücke aus Nylon oder Polykarbonat. Günstige Alukoffer zeigen im Test einige Schwächen. Häufig wird an der Qualität des Rollensystems oder am Teleskopgriff gespart.

Der ausziehbare Tragegriff stellt einen der Schwachpunkte bei Trolleys aus Aluminium dar. Die Stangen sind bei billigen Gepäckstücken in der Regel nicht sehr stabil. Das höhere Eigengewicht des Reisekoffers belastet zusätzlich die Rollen. Sind die Radaufhängungen nicht robust genug, können sie sich nach einiger Zeit verbiegen. Deshalb ist es wichtig, bei den Rollen auf eine hochwertige Stahlaufhängung zu achten. Die Aufteilung des Innenraums ist ebenfalls ein Kriterium beim Kauf. Manche Modelle haben integrierte Fächer, die sich nicht herausnehmen lassen. Dadurch wird ein platzsparendes Packen erschwert.

Alu Reisekoffer von Rimowa

Seit 1937 produziert die deutsche Firma Rimowa Aluminiumkoffer der Spitzenklasse. Ihr Markenzeichen ist die charakteristische Rillenstruktur der Gepäckstücke. Das Unternehmen aus Köln stellt darüber hinaus regelmäßig Sondereditionen für Porsche und Lufthansa her. Dank ihrer hervorragenden Qualität und der exzellenten Verarbeitung schützen die Alu Koffer das Gepäck vor Hitze, Kälte, Luftfeuchtigkeit und Regenwasser.

Das neue Highlight aus der Rimowa Kollektion heißt Classic Flight. Die modernen Aluminium Koffer im Retro Design sind auch für etwas schmalere Geldbeutel erschwinglich. Vier große Rollen mit Speichenfelgen ermöglichen ein komfortables Ziehen oder Schieben des Koffers, auch wenn er schwer beladen ist. Wer traditionsbewusst und stilvoll verreisen möchte, trifft mit einem Gepäckstück von Rimowa auf jeden Fall eine gute Entscheidung.